Flüchtlinge gutschein bordell


Nicht mal für Mimikama-Mitarbeiter.
Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar rotiform hur felgen wenige, die sich dieses "Gut" leisten können.Diese Freikarten gibt es wirklich, kein Grafikkünstler hat da Hand angelegt, das Bild (wohlbemerkt: nur das Bild!) ist echt.Die Wahrheit ist: Jeder kann eine solche Freikarte bekommen!nur um sie davon abzuhalten, über unsere deutschen Frauen herzufallen!Auf der Webseite gab es die zum Beispiel schon 2011 zu sehen.Und wenn es eines gäbe, würde es bestimmt keine Rechtschreibfehler (Abbiß" statt Abriss auf seinen Karten machen.Wie die Webseite mimikama schon bemerkt hat, gibt es nämlichüberhaupt kein Sozialamt des Freistaates Bayern"Sozialämter gibt es immer nur in den einzelnen Städten.Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von, aber die Werbeerträge sinken rapide.Aber wo kommen diese Fakes her?Natürlich nicht, deutschlandweit darf man(n) kostenlos einen wegstecken, wie eine einfache Google-Bildersuche zeigt: Ist ja cool!Denn schon in den 80er Jahren gab es diese Freikarten, wie das Buch Dieses Buch ist pure Fälschung des Zweitausendeins-Verlages aus dem Jahr 1989 aufzeigt.Aber macht ja nichts, es gibt dieselben Karten nämlich angeblich auch in anderen Städten: Im Fall der vermeintlichen Karte aus Graz gibt es bereits seit Längerem ein offizielles Dementi der Stadt.Sponsored AD, befriedigt seit 2011, ja, bereits 2011, also schon lange vor dem Flüchtlingsstrom, erschienen Bilder dieser Freikarten im Netz,.B.Scherzartikel, den es schon seit wenigstens den 80er Jahren gibt.Sind Freikarten fürs Bordell da nicht einigermaßen glaubhaft?Die bekommen ja auch alles!So sieht das ganze dann aus: Schaut mal!


[L_RANDNUM-10-999]
Sitemap